Abendveranstaltung v. Rundstedt & Partner und Pflüger Rechtsanwälte

Optimierter Ausstieg für Leitende Angestellte – Kündigungsschutz und Arbeitsmarktperspektiven

10. März 2015, v. Rundstedt & Partner GmbH, Frankfurt am Main
 

 
Bei Umstrukturierungen trifft es nicht nur die sogenannten „Kleinen“. Im Gegenteil: Umstrukturierungen fordern in den Leitungsebenen die ersten Opfer. Leitende Angestellte sind erstmals mit dem Trennungswunsch ihres Arbeitgebers konfrontiert. Wie soll sich eine Führungskraft in einer solchen Situation verhalten? Welche rechtlichen Verteidigungspositionen kann sie beziehen? Wie organisiert die Führungskraft die Verhandlungen über den Aufhebungsvertrag? Welche Wiedereingliederungsmöglichkeiten ergeben sich?

Zu dieser Thematik behandelte Rechtsanwalt Dr. Norbert Pflüger als Referent folgende Fragen:

  • Wie bildet sich eigentlich der Preis für den Verlust des Arbeitsplatzes bei einem Leitenden Angestellten?
  • Welche rechtlichen Anforderungen muss der Arbeitgeber erfüllen, um einen Leitenden Angestellten zu entlassen?
  • Gibt es Besonderheiten, die beim Kündigungsschutz zu beachten sind?
  • Was ist überhaupt ein „Leitender Angestellter“?
  • Kann sich eine Führungskraft auf den Schutz durch den Betriebsrat berufen?

In Ergänzung hierzu führten Cornelia Rötzschke, Senior Sales Consultant, und Corinna Sponer-Kessinger, Regional Manager Operations, von v. Rundstedt & Partner GmbH die Möglichkeiten der Wiedereingliederung von Führungskräften in den Arbeitsmarkt und ihre Unterstützung durch Personalinstrumente aus.
 
Die Veranstaltung
in Kooperation mit v. Rundstedt & Partner GmbH fand am 10. März 2015 statt.