Veröffentlichungen, Dr. Norbert Pflüger
26.07.2018

Darf mich ein Arbeitgeber wegen meiner Konfession ablehnen?

Dr. Norbert Pflüger, erschienen in faz.net, Beruf, 15.07.18

Eine konfessionslose Frau bewirbt sich bei einem kirchlichen Träger auf eine Projektstelle und wird wegen mangelnder Kirchenzugehörigkeit abgelehnt. Aber ist das überhaupt rechtens?

Das Evangelische Werk schrieb im Jahr 2012 eine befristete Referentenstelle für ein Projekt aus, in dem ein Bericht über die Bekämpfung rassistischer Diskriminierungen erstellt werden sollte. Die Bewerber waren aufgefordert, ihre Konfession im Lebenslauf anzugeben. Kirchenmitgliedschaft werde für diese Stelle verlangt. Frau E., keiner Konfession angehörend, bewarb sich auf die Stelle, wurde aber nicht zum Vorstellungsgespräch eingeladen. Hiergegen klagt sie und verlangt Entschädigung wegen Diskriminierung in Höhe von knapp 10.000 Euro.

Zum vollständigen Artikel auf www.faz.net
(Für Abonnenten von F.A.Z. Plus oder im Tagespass zu 1,99 €)